Dienstag, 22. April 2014

geliebt im Herbst & Winter '13/'14



Der Herbst und der Winter waren diesmal ja relativ warm, bei uns in Baden-Württemberg ist auch nur an 5-6 Tagen Schnee gefallen. Und da es nun lange genug regnerisch matschig war, zeige ich euch jetzt meine "Liebsten" des Herbst und Winter 2013/2014.

Makeup:
An kälteren Tagen habe ich meistens die Tendenz, mich stärker zu schminken. Ich griff also immer mehr zu stark deckenden Foundations, trug jeden Tag Rouge und hatte auch fast immer Farbe auf meinen Lippen. Meine ganze Kosmetik darf aber während des Herbst und Winter meine Haut auf keinen Fall austrocknen, hier also die Produkte die sich durchgeschlagen haben:




Teint:
Die Boujois Healthy Mix Serum Foundation, die sehr natürlich ist und mich mit ihrer Haltbarkeit überzeugen konnte, kam sehr häufig zum Einsatz. Um dann anschließend meine Augenringe und Unreinheiten noch mehr abzudecken, benutzte ich den Rival de Loop Natural Touch Concealer, der sehr cremig und stark pigmentiert ist. Er ging zwar schnell leer aber bei dem kleinen Preis ist das kein Problem.
Zum Abpudern benutzte ich ausschließlich mein Astor Anti Shine Mattitude Powder. Es mattiert bei mir zwar nur etwa 3-4 Stunden, aber nach dieser Zeit benutze ich dann einfach mein essence oil control paper und pudere etwas nach. Zum Abpudern verwende ich übrigens den Zoeva 102 Silk Finish, von dem ich sehr angetan bin. Ich hatte noch nie einen weicheren Pinsel in der Hand, außerdem eignet er sich auch sehr gut um Foundation aufzutragen, was ich aber lieber mit den Fingern mache.
Im Herbst und am Anfang des Winters habe ich zudem noch oft Bronzer verwendet. Hier benutzte ich ein zu dunkles Clinique stay-matte sheer pressed powder. Es ist zum Glück nicht zu sehr orangestichig sondern passt sich gut meiner Hautfarbe an und ist kaum sichtbar.
Wie schon erwähnt habe ich außerdem viel mit Rouge experimentiert, allerdings haben es nur zwei in meine Favoriten geschafft, da mir Lila als Rouge eindeutig nicht steht und ich die anderen im Gegensatz zu diesen sehr wenig getragen habe. Wir hätten hier also die zwei sich sehr ähnelnden Rouge Sleek Blush Suede und Alverde Puderrouge Apricot. Beide sind sehr natürliche Rosenholztöne, die bei mir unauffällig Farbe ins Gesicht bringen. Ich trage Rouge ausschließlich mit meinem Zoeva Bamboo Blush Pinsel auf, da die abgeschrägte Form sehr praktisch ist.

Augen:
Ich benutzte sehr gerne die Maxfactor False Lash Effect Mascara, in die ich mich unsterblich verliebt habe da sie mir Volumen, Schwung und Länge ohne Verklumpen zaubert. Außerdem betonte ich öfters meine Brauen mit dem Alverde Augenbrauengel Braun, das natürlich aussieht, nicht klebt, nicht verklumpt und nicht verläuft.
Lidschatten trug ich nur an besonderen Anlässen, und zwar sehr zurückhaltend mit matten Brauntönen, nichts besonderes.

Lippen:
Lippenstifte und Lipglosse habe ich sehr viele für mich entdeckt und lieben gelernt. Mein absoluter meistgetragener Favorit diesen Herbst und Winter war aber eindeutig der Maybelline Colorsensational Popstick 020 Tropical Pink. Dieses transparente Rot-Pink lässt sich sehr gut schichten, vom leichten Stain bis hin zu knalligen Lippen. 
Aber auch meinen Kiko Lippenstift aus einer älteren Limited Edition, ein rötliches Pflaume, und den essence Lippenstift 09 wear berries, ein knalliges Lila-Magenta, habe ich sehr häufig getragen. Bei Kiko stört mich nur leider etwas, dass die Farbe schnell verläuft und eher wie ein Lipgloss ist. Die essence Lippenstifte aus dieser Reihe hingegen kann ich bedenkenlos empfehlen, da sie schön schichtbar sind und sowohl natürliche als auch auffällige Farben existieren.
Durfte es dann doch etwas schlichter sein, benutzte ich entweder den natürlichen und pflegenden Burt's Bees Tinted Lip Balm Tiger Lily, den limitierten und schimmernden Yves Rocher Lipgloss R 302, den metallischen und hellen Rival de Loop Lippenstift 52 oder auch den p2 couture lip polish stain 045 professional attitude. Mit allen vier bin ich sehr zufrieden und ich kann sie nur wärmstens weiterempfehlen!



von oben nach unten:
Alverde Rouge - Sleek Rouge - Clinique Puder - Alverde Augenbrauengel



von oben nach unten:
Rival de Loop - Maybelline - essence - Kiko - p2 - Yves Rocher - Burt's Bees


Pflege:
Im Winter ist es mir immer besonders wichtig, dass meine Haut zwar viel Feuchtigkeit erhält aber nicht übermäßig fettet. 



Als Hautcreme habe ich fast ausschließlich das Balea Aqua Serum benutzt, das meine Haut sehr gut pflegt und es sich gut als Unterlage für die Foundation eignet. Hatte ich viele Unreinheiten, habe ich eher zur sebamed Creme gegriffen, die meine Haut gut mattiert und auch Entzündungen lindert, leider aber nicht als Grundlage für Foundation funktioniert, da die Creme sich aufgetragen beim Berühren des Gesichtes wie ein Radiergummi entfernt. 
Zur Erfrischung oder Hautberuhigung zwischendurch habe ich mein Lush Tea Tree Water sehr gerne verwendet. Meine Haut ist sofort sanfter, leicht gekühlt, beruhigt und fühlt sich sehr angenehm an. 
Als Gesichtswasser habe ich sehr oft zur Clinique clarifying Lotion gegriffen, da sie auch etwas gegen meine ölige Haul hilft. Hatte ich ein stark unreines Gesicht, habe ich eher zur sebexol Hautreinigung gegriffen.
Lieblingslippenpflege war der göttliche Burt's Bees refreshing lip balm grapefruit, als Augencreme habe ich sehr oft die Balea Urea Augencreme verwendet, die sehr lange pflegt. 
In Sachen Körperpflege war ich eher faul, das am Besten duftende Produkt war aber definitiv die The Body Shop Satsuma Body Butter! Leider sind die The Body Shop Bodybutters nicht sehr ergiebig, ich nehme also immer nur sehr wenig, es geht mir eher um den herrlichen Geruch!
Meine liebste Handcreme habe ich erst vor wenigen Wochen entdeckt, sie darf aber trotzdem in die Favoriten. Ich spreche von der Sanct Bernhard Handrücken-Pflegecreme, die sehr ergiebig ist und die Hände mehrere Stunden sehr gepflegt hinterlässt. Zwei Stunden später spüre ich die Creme immernoch auf meiner Haut, kann sie noch etwas einmassieren, ohne dass sich meine Hände fettig anfühlen. Als wäre sie schon eingezogen!
Außerdem habe ich im Herbst die Lush Wiccy Magic Muscles Massagebutter entdeckt, die sehr intensiv nach Nelken riecht. Es handelt sich um festes Öl, das sehr gut pflegt und auch sehr leicht anwendbar ist.


Reinigung:
Hier habe ich ausschließlich neue Produkte, mit denen ich sehr zufrieden war:




Um mich abzuschminken verwendete ich die The Body Shop Camomile Cleansing Butter, der Kamille Duft ist einfach herrlich und da die Creme auf der Haut ölig wird, lässt sich mein Makeup leicht entfernen. Für die Augen verwendete ich sie jedoch eher seltener, da sie diese doch etwas austrocknet. 
Meine liebste Zahnpasta war die Sensitive Professional von elmex, die zwar sehr unangenehm schmeckt aber dafür bei meinen extrem empfindlichen Zähnen sehr gut hilft.
An den meisten Tagen verwendete ich außerdem mein The Body Shop Grapefruit Duschgel in der Maxigröße, die ich mir im Herbst in London gekauft hatte. Da keine Seife enthalten ist, eignet sich das Duschgel auch für empfindlichere Haut wie meine! :) 
Wenn ich dann mal mehr Pflege wollte (ich creme mich nach dem Duschen nur sehr selten ein), benutzte ich die Garnier in der Dusche Bodylotion Ylang Ylang. Diese hatte ich eigentlich meiner Mama zu Weihnachten geschenkt, da sie sie aber nicht so gerne benutzt und sowohl den Geruch und die Pflegewirkung liebe, teilen wir sie uns aber. 
Außerdem habe ich ein neues The Body Shop Peeling entdeckt, und zwar das mit Shea. Ich mag den Geruch sehr, da er doch relativ neutral ist. Außerdem ist dieses Peeling eher wie eine feste Creme, von der man sehr wenig benötigt, da sehr viele kleine Peelingkörnchen enthalten sind. Für trockene und empfindliche Haut eigentlich eher weniger geeignet, ich benutze es deshalb nur etwa 1 bis 2 Mal im Monat und bin sehr zufrieden.
In Sachen Shampoo habe ich mich relativ wild durchgetestet, da ich ein Pfefferminz Shampoo suchte. In der Drogerie bin ich jedoch nur bei Schauma Men fündig geworden. Das Schauma Men Mint Fresh Shampoo finde ich sehr erfrischend, außerdem pflegt es meine Haare relativ gut, trocknet sie nicht unnötig aus und reinigt perfekt!
Da ich dann doch etwas Abwechslung wollte, habe ich mir aus Neugierde das Schauma Fresh it up Shampoo gekauft, dessen Passionsblüten Duft ich sehr angenehm finde. Meine Haare werden gut gereinigt und richtig gut gepflegt, außerdem habe ich nach der Benutzung viel mehr Volumen als sonst und meine Haare sind dann auch viel weicher.


Deo & Sonstiges:
Im Winter trage ich schwerere Düfte und weniger erfrischende Deos, also hier meine liebsten Produkte:



Mein absoluter Deofavorit war das CD Deo Balsam Aloe Vera ohne Alkohol, da ich es auch direkt nach der Rasur auftragen kann ohne dass es brennt. Zudem ist der Geruch sehr neutral und ich bin überzeugt von der Wirkung.
Um aber tagsüber aufzufrischen oder etwas mehr besonders zu riechen, verwendete ich gerne die Balea Deo & Bodysprays in Pink Flame und Romantic Star. Beide Gerüche sind sehr schön, außerdem sind die Flaschen schön anzusehen :D 
Meine liebsten Parfüms waren und sind auch immernoch zum einen "MEIN" Duft, das Victoria's Secret Rapture Parfüm und das River Island London Parfüm. Rapture ist relativ schwer, würzig und leicht blumig. Das River Island Parfüm dagegen ist eher leicht und sehr frisch und blumig.
Außerdem war der Garnier Augen Roll on ständig in Benutzung, ich liebe dieses erfrischende Gefühl zusammen mit der leichten Pflegewirkung am Morgen!



Meine Nägel waren diesen Winter sehr oft mit den selben Lacken bepinselt, daher zeige ich sie auch:
Vom Herbst bis zu Weihnachten trug ich häufig den Sally Hansen Nagellack Gilded Lily aus einer älteren Winterkollektion. Ab Silvester trug ich dann fast jede Woche den ciaté Nagellack glametal. Beide Lacke halten problemlos eine Woche, mit Topcoat sogar bis zu 2 Wochen. Die Deckkraft ist jeweils nicht extrem hoch, 2-3 Schichten sind für ein schönes Ergebnis nötig.


Lifestyle:
Vor allem im Winter habe ich ein Buch nach dem anderen verschlungen, und zwar...




... dank meinem Kindle Paperwhite! Ich habe ihn von meinen Eltern zum Geburtstag Ende Oktober bekommen und bin überglücklich! Ich hätte nicht erwartet, dass es so einen großen Unterschied macht, aber der Lesekomfort ist viel größer und für Reisen ist der Kindle natürlich auch viel praktischer als normale Bücher.




"Naschlieblinge" waren diesmal die Extra Professional Mints mit Orangengeschmack und die Bio Sinne Fruchtschnitte Multifrucht, die bei Norma erhältlich sind! Wenn ich also unterwegs etwas Hunger habe oder naschen will, greife ich eher zu diesen beiden Produkten als zu Süßem. Daheim habe ich sehr viele Packungen Nussmischungen verschlungen, am Liebsten welche mit Rosinen und vielen Mandeln!




Außerdem habe ich nach einer langen Pause wieder meine Haare getönt, diesmal wurde es ein leichter Rotstich. Verwendet habe ich die Nummer 23 Kastanie der Garnier Movida Intensivtönung. Alle meine bisherigen Tönungen waren aus dieser Reihe und ich bin nach wie vor sehr zufrieden :)
Und mein Lieblings YankeeCandle Duft war eindeutig Lemon Lavender, die Mischung ist einfach himmlisch! 



Das waren also meine Favoriten im Herbst und Winter 2013/2014, ich hoffe ihr fandet den Post nicht zu lang und ich freue mich schon, meine Frühling & Sommer Favoriten vorstellen zu dürfen.


Was waren eure Lieblinge diesen Herbst & Winter?

Samstag, 5. April 2014

fitnessjahr - Februar & März Fazit



Nachdem ich euch vor drei Monaten erklärt habe, was genau dieses fitnessjahr sein soll, möchte ich euch heute meinen zweiten Fazit abgeben - über den Februar & März!

- Essen -
Bananen, Lachs mit Spinat, Salat, Blätterteigtaschen, Tiefkühlbeerenmix

- Trinken -
Wasser, Coca Cola Light, Apfelsaftschorle

- Fitness -
Wenige Male im Fitnessstudio, ich war zum ersten Mal Joggen

- Inspiration -

- Gedanken - 
Soll ich ab jetzt regelmäßig Joggen? (Knieschmerzen,...)


Nachdem ich bis Anfang März meine Ernährung immernoch nicht im Griff hatte, habe ich beschlossen, mich unter der Woche streng gesund zu ernähren. Am Wochenende fällt mir dies viel schwerer und da ich mich unter der Woche gesund ernähre, habe ich am Wochenende auch nicht ein allzu schweres Gewissen wenn ich mal zu viel/fettig/ungesund esse. Auf der Waage ist immernoch kein großer Unterschied zu sehen, dafür ist aber nun die Motivation wieder da, mich in meinem Körper wohler zu fühlen. Mitte April werde ich zusammen mit meiner Schwester und meiner Mama eine Woche in Frankreich verbringen und wir haben jetzt schon beschlossen, diese Zeit zu nutzen um uns gesünder zu ernähren. Zuhause fällt einem dies immer schwerer, wie ich bemerkt habe. Zudem essen wir normalerweise relativ spät um 20 Uhr, da mein Vater erst dann nach Hause kommt. 
Im April wird sich also hoffentlich endlich etwas mehr ändern als in den letzten Monaten, unglaublich dass schon 3 Monate vorbei sind!





Was habt ihr im Februar & März fitnessmäßig getan? Was hat euch inspiriert? :) 

Sonntag, 2. Februar 2014

fitnessjahr - Januar Fazit



Nachdem ich euch vor einem Monat erklärt habe, was genau dieses fitnessjahr sein soll, möchte ich euch heute meinen ersten Fazit abgeben - über den Januar! :) 

- Essen -
Gemüselasagne, Kartoffelpuffer mit Lachs, Datteln, Pizza, Blätterteigpizza, Bananen, Quark

- Trinken -
Smoothies, Wasser mit Chiasamen, Apfelsaft

- Fitness -
3 mal Krafttraining, etwas Blogilates

- Inspiration -
Shape, Women's Health, Natasha Oakley

- Gedanken - 
Wann, wo und wie fange ich mit dem Joggen an?


Die erhofften -2kg habe ich leider nicht geschafft, dafür habe ich nun aber alle wichtigen Ereignisse des Jahres 2014 überstanden: Fünf große Feiern mit vielen Kalorienbomben liegen nun hinter mir.
An "normalen" Tagen habe ich vernünftig gegessen, viel neues entdeckt und auch gerne auf Süßes verzichtet. An anderen Tagen waren Kalorienbomben unabwendbar, mein Gewissen war aber aufgrund der sonst relativ guten Ernährung nicht zu beunruhigt.
Warum ich nur 0,2kg abgenommen habe lag aber vor allem am wenigen Sport. Anfang des Monats standen noch einige Arbeiten in der Schule an und ich war froh über den Sport, da ich mich dabei immer gut ablenken kann. Mitte Januar war dann der ganze Stress vorbei und ich hatte eigentlich vor, noch öfter ins Fitnessstudio zu gehen. In der Realität sah es dann aber eher so aus, dass ich die ganzen Nachmittage geschlafen oder gelesen habe. Zwei Tätigkeiten, die in den Wochen davor viel zu kurz gekommen sind.
Ich bin aber trotzdem stolz auf mich, dass ich immerhin etwas abgenommen habe.







Was habt ihr im Januar fitnessmäßig getan? Was hat euch inspiriert? :) 

Samstag, 25. Januar 2014

Gnocchi all’arrabbiata



In letzter Zeit habe ich endlich das Kochen für mich entdeckt. Und als ich an einem Abend mal die Gelegenheit hatte, meine Mama nach der Arbeit mit fertigem Essen zu überraschen, entschied ich mich für einfache Gnocchi all'arrabbiata. Die Soße gibt es bei uns immer nur zu Spaghetti, dabei passt sie so viel besser zu Gnocchi! Eigentlich verwendet man auch Speck, ich habe ihn aber weggelassen und daher im Rezept geklammert:

Für 3 Personen:

Zutaten:
600g Gnocchi
Eine halbe Knoblauchzehe
Eine dreiviertel Zwiebel
Eine halbe rote Peperoni
500g geschälte Tomaten (ich nehme immer geschälte Dosentomaten)
Salz
Basilikum
Parmesan
Olivenöl
(80g Speck)

Zum Würzen:
Pfeffer, Chilipulver, italienische Gewürze

Zubereitung:
Die Tomaten häuten, entkernen und würfeln, falls sie nicht schon fertig aus der Dose kommen. Dann Knoblauch und Zwiebel schälen, die Peperoni entkernen und alles klein hacken. Anschließend den Basilikum klein zupfen. (Speck mit einem Esslöffel Ölivenöl anbräunen, dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen). Zwiebel, Knoblauch und Peperoni in einer Pfanne weich dünsten, Tomaten (und Speck) unterrühren. Das Ganze dann etwa 20min köcheln lassen, viel umrühren und viel Salz hinzufügen!
Während dem Köcheln der Soße werden die Gnocchi in einem Topf gekocht. Wenn die Soße fertig ist, werden die fertigen Gnocchi zusammen mit etwas Parmesan und Basilikum in die Pfanne gegeben. Zum Schluss gut vermischen, reichlich würzen und servieren!

Zeit:
Insgesamt braucht man etwa 35 min (,wenn man den Speck macht, etwas mehr). Ich brauchte etwa 10 min zum Zubereiten und 25 Minuten zum Dünsten und Kochen.



Ähnliche und liebevolle Posts findet ihr bei:



Was kocht ihr am Liebsten?